Stralsunder Wildcats - Volleyball Stralsund

Deutlicher Überraschungssieg in Leverkusen

Mit dem Sieg gegen Bremen im Rücken, die positiven Erinnerungen an den letztjährigen Erfolg im Gepäck und geringem Erfolgsdruck machte sich das Team der Stralsunder Wildcats auf den Weg zum ungeschlagenen Staffelprimus. Die ungestörte Anreise ermöglichte noch eine größere Kaffeepause in einer entspannten Atmosphäre. Auf dem Feld legte dann Leverkusen wie die Feuerwehr los.

Trainer Andrè Thiel sah seine Mannschaft dann etwas zu entspannt und nahm nach nur wenigen Punkten ( 1: 5 )die erste Auszeit, um noch einige Anweisungen zu erteilen. Diese wurden dann auch zielstrebig umgesetzt. Der Vorsprung verringerte sich stets und Mitte des Satzes kam es zum Punktausgleich. Wesentlich dafür waren druckvolle Aufschläge und eine starke Abwehrarbeit. Der weitere Satzverlauf war nichts für schwache Nerven. Wechselnde Führungen mit geringen Punktabständen und mehrere Möglichkeiten die Führung auszubauen blieben ungenutzt. Nach mehreren Satzbällen hatten die Stralsunderinnen das bessere Ende für sich ( 26 : 24 ).


Foto: Wildcats


Angetrieben von den Zuschauern gelang Leverkusen auch der bessere Start in den zweiten Satz. Nur hier erfolgte aus dem Team heraus die Reaktion und so konnte nach der ersten technische Auszeit eine Führung erspielt und erkämpft werden. Neben Tugenden des ersten Satzes gewann auch der Block an Stabilität und die Angriffe wurden nicht nur mit Wucht, häufig auch mit viel Übersicht abgeschlossen. Das Satzende war dann wegen des Vorsprungs etwas weniger aufregend ( 25 : 19 ).

Die Zuschauer in der Halle wurden zunehmend ruhiger und waren erstaunt. „ Diese Mannschaft kann in der Tabelle gar nicht so weit unten stehen“ und „ da fällt kein Ball auf den Boden“ waren nur einige Kommentare in den Satzpausen. Auch wenn der Beginn des dritten Satz den vorherigen glich, spürten alle in der Halle den unbedingten Willen der Wildcats, nun auch das ganze Spiel nach  Hause bringe zu wollen. Und Leverkusen hatte keine Lösungen, Spielerwechsel blieben wirkungslos. Im weiteren Verlauf des Satzes konnte sich keine Mannschaft absetzen, Leverkusen gab sich nie auf, die Stralsunderinnen errangen aber kampf- und spielstark und mit viel Leidenschaft die notwendigen Punkte zum Satz- und Spielgewinn ( 25 :23 ).

Die Freude bei allen Beteiligten war riesengroß. Andè Thiel als Trainer schätzte nach dem Spiel ein : „ Wir haben nichts außergewöhnliches gemacht , aber vieles sehr gut“. Als wertvollste Spielerin wurde Lisa Moos geehrt.

(ST)

DVL

 

Offizieller Medienpartner der Saison 2017/2018

 

Offizieller Mobilitätspartner der Saison 2017/2018

DVL Teams

 

Bundesliga News

VMV

 
 
_J0P0273 _J0P0431 _J0P0581 14692060_1768407420097099_2243354966618622739_o 14700749_1768410276763480_872670201492242721_o 1 14700983_1768408386763669_4850726030701957032_o 14711168_1768410153430159_1319141328927087985_o 14712941_1768410290096812_3777499034442040312_o Heim_Gladbeck_1
+ News-Archiv
 
 
VMV