Stralsunder Wildcats - Volleyball Stralsund

Wildcats bitten zum Heimspiel

Stralsund. Am kommenden Sonnabend werden sich die Zweitligavolleyballerinnen aus Stralsund in ihrem ersten Heimspiel gegen den Konkurrenten vom SCU Emlichheim in der Diesterweghalle stellen müssen. Kein leichtes Unterfangen, denn das Team aus Niedersachsen greift mit einem jungen internationalen Team an.

 

Nach knapp vier Wochen Vorbereitung und dem ersten Überraschungssieg in der Tasche, will die Mannschaft vom 1. VC Stralsund an den Erfolgsstart vom vergangenen Wochenende anknüpfen. Zum Heimspielauftakt wird es für die Wildkatzen vom Sund gegen Emlichheim spannend werden. Denn in der vergangenen Saison lieferten sich beide Teams ein Rennen um die Punkte. Im Hinspiel konnte der SCU ein 3:2 einfahren, musste aber im Rückspiel gleichermaßen das 2:3 gegen die Stralsunderinnen hinnehmen.

In dieser Saison unterlagen die Niedersachsen in Köln mit 0:3, konnten dafür beim Schweriner SC einen 3:0-Sieg feiern. Aber auch die Wildkatzen jubelten bereits: Gegen den Favoriten VT Hamburg gelang dem Team vom Sund das überraschende 3:1 gegen den Erstligaabsteiger

Nun gilt es den Glanzstart weiter auszubauen. Trainer André Thiel: "Das erste Heimspiel ist natürlich immer etwas besonderes. Vor Allem für die neuen Spielerinnen im Team."

Auch für Kapitänin Lene Scheuschner wird es ein aufregendes Spiel. Die Außenangreiferin wird nach mehreren Jahren in verschiedenen hochklassigen Teams das erste Mal zurück am Sund angreifen: "Emlichheim ist ein starkes Team. Wir sind zwar noch mitten in der Vorbereitungsphase, aber wenn Jeder konzentriert dabei ist und wir die tolle Unterstützung der Zuschauer im Rücken haben, werden wir ein gutes Spiel zeigen. Ich freue mich auf das erste Heimspiel in Stralsund", so Scheuschner.

In den letzten Wochen hieß es für die zusammengewürfelte Mannschaft zusammenzuwachsen und sich aufeinander einzustellen. Dafür trainierte das Team unter anderem zusammen mit der Drittligamannschaft des SV Warnemünde, um Spielpraxis zu sammeln. Im kommenden Spiel wird das Trainergespann André Thiel und René Standfuß aber nicht auf den vollen Kader zugreifen können. Mittelblockerin Lisa Schulmeister wird aus persönlichen Gründen nicht dabei sein können. Auch Außenangreiferin Tara Jenßen fehlt noch. Dennoch will sich die Mannschaft nicht aus der Bahn werfen lassen. "Wir sind gut beraten uns voll auf das Spiel zu konzentrieren. Auch wenn wir nicht auf alle Spielerinnen zugreifen können, wollen wir mit Hilfe des Publikums einen starken Start hinlegen und hochklassigen Volleyball zeigen", so André Thiel weiterhin. Das erfahrene Trainergespann setzt dabei auf die erfahrenen Zweitligaspielerinnen Lene Scheuschner, Swantje Basan und Tanja Joachim. Sie sollen die Führung in der kommenden Partie übernehmen. Als geschlossenes Team wollen die Volleyballerinnen vom Sund die nächste Überraschung aufs Parkett bringen und vor voller Halle eine hochklassige und spannende Partie bieten. NM

DVL

 

Offizieller Medienpartner der Saison 2017/2018

 

Offizieller Mobilitätspartner der Saison 2016/2017

DVL Teams

 

Bundesliga News

VMV

 
 
_J0P0273 _J0P0431 _J0P0581 14692060_1768407420097099_2243354966618622739_o 14700749_1768410276763480_872670201492242721_o 1 14700983_1768408386763669_4850726030701957032_o 14711168_1768410153430159_1319141328927087985_o 14712941_1768410290096812_3777499034442040312_o Heim_Gladbeck_1
+ News-Archiv
 
 
VMV